Archiv der Kategorie 'Gedankensplitter'

jedes mal wieder

jedes mal wieder

jedes mal wieder
braucht es Anläufe, erfolgreich oder nicht,
kürzer oder länger

jedes mal wieder
merke ich erst hinterher
dass sich in mir wie ein Schalter umgelegt hat,
ein Schalter, der die Tore öffnet,
welche mich in meiner Einzelheit
eingeschottet haben,
die mir sagt, dass meine Kraft nicht reicht
zum Gemeinsamsein

aber
jedes mal wieder
kommt der Moment,
in dem ich wieder Gefühle habe
und Bewegung in mir,
in dem das Gemeinsamsein leicht fällt,
gemeinsam bewegt, trägt, von allein

und auch diesmal wieder
war das entscheidende Moment,
das mich aus der Schwere und Dumpfheit,
Antriebslosigkeit,
gerissen hat
weder das Alleinsein
noch die Gute-Laune-Ignoranz

auch diesmal
habe ich mich nicht für mich alleine wiedererkannt,
sondern
in der kollektiven Trauer, Bestürzung,
Fassungslosigkeit
und des sich Fassens,
etwas ungeschönt Entgegenblickens
in der geteilten Aufrichtigkeit des Moments
in dem wir das große Ganze sehen
in dem wir wissen, das so einiges auf uns zukommt
in dem wir zugeben, dass wir keine einfachen Lösungen haben
in dem wir vielleicht unsere Konflikte miteinander neu überdenken,
einander erstmal zuhören,
in dem wir uns verletzlich, persönlich, emotional betroffen zeigen,

in dem wir zwar nach vorne blicken
aber noch nicht laut rufen, lärmend, was zu tun sei

- sondern einen Moment nur innehalten
gemeinsam sehen, fühlen, was passiert

einen Moment die Alltagsstraßen
in einen deutlichen sichtbaren Moment
des gemeinsamen Innehaltens verwandeln

Mit einer schweigenden Minute
uns gleichermaßen in den größeren Zusammenhang,
an den Punkt der uns alle verbindenden Geschichte stellen
und alles Getöse übertönen

Love knows no borders
nein
Love breaks borders
aber nur mit
actions and organization

no tenim por

wir sind viele
wir sollten keine Angst uns einpflanzen lassen

Verwandelt die Straßen in Gärten des Gedenkens

Steht auf in Bussen, Geschäften, Büros
lasst euren Alltag die action sein
wenn sie gebraucht wird

Sprecht miteinander
über alle Grenzen

Lasst euch niemals spalten

Wandelt, was euch von euch selbst und allem um euch trennt
in geteilte Anteilnahme

Siamo tutte antifasciste

[Gedanken zur Demo in Reaktion zum Einzug der AfD ins Parlament]

affection and time

(this should be a painting)

affection and time
work in different directions (mehr…)

self-recognition, finally

I am
a
paper cyborg

<3

(not only. but it’s a major part)

Scheinwidersprüche: war on holiday

Urlaub in Italien
Tourismus, Essen, Faulenzen
und Krieg im Kopf
– Diktaturen, Staatsterror, Anschläge

das ist das Leben.
Diese absurden Scheinwidersprüche sind so normaler,
traurig normaler,
aber nie gezeigt …

holiday
enjoying leisure, doing nothing

can be a challenge

dares me to stand myself
doing nothing

but doing nothing
is so close to being useless,
irrelevant.
But I need to be relevant! (mehr…)

no postcards from time island

noticed I haven‘t published anything here for a long time … well, serious writing happens elsewhere most of the time … but for this rainy september sunday a small nonsense poem, worshipping the past summer…
goes well with this cheesy song of a band my friend recently recommended …

I never had to have the time in mind
on TIME ISLAND

there was a time, we didn‘t really need to know more;

time was precious because time didn‘t matter
on TIME ISLAND

everything was worth spending time on;

time didn‘t pass, it dissolved into pleasure
on TIME ISLAND

[in and out of the time hole]

Liebe & Politik

Liebe
meine Liebe im Allgemeinen galt immer vielen:
Freund_innen, Familie, Menschen um mich …

Liebe im Speziellen
als konkrete Sehnsucht
galt (seit ich mich erwachsen nenne) einem Einzelnen dann
wenn er mir Hoffnung (Symbol, Verknüpfung)
auf politische Entwicklung war

Gemein mit der bürgerlichen Paarbeziehung ist mir da
der Wunsch, die Sehnsucht
aus einer Bindung etwas Neues zu erschaffen,
der Keim von etwas Entstehendem, über uns Hinausgehenden zu sein

jedoch will ich keine Familie gründen
sondern Teil einer Bewegung sein (mehr…)

Confessions of a Polit Sexual

Du, ich muss dir was sagen:
Ich fühl mich politisch zu dir hingezogen.

Ja, es bringt mich etwas in Verlegenheit,
denn ich finde es politisch fast unanständig …

Aber ich sag’s dir trotzdem:
Ich hätte gern ein Politdate mit dir.

Vielleicht verrätst du mir dann –
kann ich mir bei dir politische Hoffnungen machen?

Zwischen uns könnte sich was entwickeln,
eine politische Zweierbeziehung?

Oder eher Dreierbeziehung –
politisch bin ich poly.

… Oder willst du nur ‚Genoss_innenschaft‘??

[290116]

Cheesy Lines and Poor in Language

I fell in love with your text
was the first thing I wanted to say to you

I fell for you
for all the love in your text

my mind is mixing sentences
untill all that’s left are
blank spaces

I met you
and wasn‘t prepared for your presence

I met you
in the sudden intimacy of your thoughts and memories

I met you
in the unexpected spell of your voice,
which word by word builds a path that leads to your past, crossing over to feminist statements, clearly shapeing underlying truths – known all too well – into shared moments of recognition, hope and fight… (mehr…)

SommerRegenBrüche

DANKE
für den Sommerregenbruch
der mir nicht den Kopf
aber mein Herz gewaschen hat
und dazu der frische Fahrtwind
auf dem Rad durch Oldenburg

danke
für das Kreislaufdurchbrechen
geschenkter Krankheitstag (mehr…)

„Feminists don‘t cry (in front of men)“

Manchmal hab ich Angst.
Nicht vorm Dunkeln, nicht vor Prüfungen oder Spinnen.

Manchmal hab ich Angstzustände
dann hängt sich alles an einer Sache auf
und meine Gedanken drehen sich immer schneller
unaufhaltsam darum. (mehr…)