Archiv der Kategorie 'deutschsprachig'

Wie ist Vertrauen in Strukturen möglich? (Part I: Rant/Schimpftirade zum 8. März)

So, wie geschlechtsspezifisch ungleiche Verteilung von Reproarbeit
Lohnarbeitsverhältnisse erst ermöglicht
ermöglichen auch private Feminismus-Crashkurse, die ich halte,
meinen Freunden_Genossen
sich mit diesem Wissen (in) ihre(n) Politgruppen, Projekten, …
als legitim, profeministisch, links, …
zu profilieren

Wer macht sichtbare/unsichtbare Arbeit?
Wer kann sie machen?

Ich hab jahrelang fast nur unsichtbare Arbeit gemacht: (mehr…)

Aufbruch 2015

2 Jahre hab ich nur geschrieben

wie ihr wisst

ihr wisst warum

Wunden geleckt und mich neu formatiert, neu zusammengesetzt und versucht zu verstehen, versucht Verletzungen und Enttäuschungen zu verarbeiten, immer wieder Kraft gesammelt um nach vorn zu sehn, aus der Verzweiflung Mut zu schöpfen, meine Position neu zu setzen (mehr…)

Verbannten Prinzess_innen auf den Fersen…

Möwe fliegt von rechts nach links
Flugzeug fliegt von links nach rechts

Sonne scheint aufs Meer
und die Welt in Ordnung zu sein

„Es ist vorbei, bye bye Junimond“
und auch die Reiseeindrücke
schaukeln auf den Wellen gemütlich vorbei

Die Crew chillt endlich mal angemessen die Basi (mehr…)

Menschenscheiß und so

Selbst wenn du alles richtig machst
– ‚nach bestem Wissen & Gewissen‘ meine ich –
heißt das nicht
dass es so wird wie du’s dir wünschst
oder dass es schmerzfrei wird

Irgendwann
kommt immer der Punkt wo’s wehtut

Menschenscheiß
ist niemals schmerzfrei (mehr…)

Macht und Freundlichkeit

Warum bist du so nett zu mir?
Deine Freundlichkeit verunsichert mich
Naja, du gehörst zu denen, die von den ‚Richtigen‘ anerkannt sind
Die waren früher nicht nett zu mir
als ich neu war
als ich noch nicht mit den coolen Kindern gespielt habe
Viele sinds auch jetzt nicht besonders

Warum bist du nett zu mir?
Ich gehöre nicht den ‚offiziell‘ Anerkannten an
Hab ich mal wieder was richtig gemacht
das mir gerade nicht einfällt? (mehr…)

… feelerfrei, peRfekt und vollständ

Unfehlbarkeit
die gibt’s nicht
nur die Unfähigkeit
Fehler einzugestehen
mit Fehlern umzugehen
Und die kriegen wir alle
unweigerlich beigebracht
und trainieren sie:
1+ fehlerfrei
können wir Fehler ankreiden
und mit Rotstift bewerten
abwerten

Perfektionismus
funktioniert nicht
solange wir mehr Macht als die einen,
weniger Macht als die anderen
und nie alle Perspektiven haben;
Perfektionismus
funktioniert nur
gegen uns (mehr…)

To friends and allies, radicals and lovers

Unterstützung, Freundschaft, Solidarität und Liebe
heißt
Mitgefühl -

Anteil nehmen,
Schmerz
Wut, Trauer, Enttäuschung, Verzweiflung
teilen

aushalten

still halten
nicht dem Drang nachgeben
sie abzuschütteln,
abzuwehren, kleinzureden, wegzuargumentieren, zu rechtfertigen…

sondern: sie gemeinsam zulassen
ernstnehmen, sehen
Raum anbieten
eingestehen: ja, so ist es
anerkennen

Unterstützung, Freundschaft, Solidarität und Liebe
heißt nicht
Schmerz auszureden
sondern
(für den Moment)
ihn als Schmerz am eigenen Leib zu spüren,
durch Anteilnahme
mitzutragen

Wer liebt, lebt mehrere Leben zugleich
trägt Glück und Schmerz vieler Leben zugleich
und muss aushalten
nur in einem davon selbst zu handeln

[181114]

About Germans by Choice or Accident / Über Wahl- und Zufallsdeutsche

(Deutsch unten)

If
‚Third generation immigrants‘
(with ‚migration background‘)
is an ordinary term
then this tells more
about the country of immigration
than about the immigrants; (mehr…)

klare Beweislage

Mit der Heterosexualität
ist es eigentlich wie mit der Unsterblichkeit –
ich kann sie nicht beweisen, nur falsifizieren:

Finde ich jeden Mann dieser Welt romantisch_sexuell interessant
UND jede Frau romantisch_sexuell uninteressant?
                [Haha…]

Finde ich selbst den uninteressantesten Mann
noch ansprechender als die interessanteste Frau?
                [Wohl kaum …]

Bin ich heterosexuell, wenn jede Person,
die ich bisher interessant fand, ein Mann war?
- Selbst wenn ja, wer kann sagen, ob morgen eine Person alles ändert?

Bin ich heterosexuell, wenn jede Person,
mit der ich eine sexuelle_ romantische Beziehung hatte, ein Mann war?
- Selbe Gegenfrage.

                usw. usf.

Es scheint als sei ich
                überwiegend
hetero und unsterblich

[260114]

DRAG

Ich war auf einer Queer-Party

in schickem schwarz,
mit kurzem Rock,
in Strumpfhosen,
mit ‚verspieltem‘ Oberteil
und Halbedelsteinkette
mit Glitzer und Duft
Schminke und Haarspange
(ich vergesse meist, dass auch
mein Kleinsein niedlich scheint)

warum so weiblich?
(warum kein Bart?)

’cause this is Drag
dieses Outfit
gefällt mir zwar
(ist keine Verkleidung)
aber ist mir ungewohnt
ist unnatürlich

hier kann ich es
am ehesten wagen
mich so zu präsentieren
und dabei noch
für mich selbst
gehalten zu werden

[260114]